Logo Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Tel: 04761 – 2060 | Neue Str. 38 | 27432 Bremervoerde
+49 (0) 47 61 - 2060 Kontaktdaten speichern

Wenn sich die Zahnwurzel entzündet ...
Moderne Wurzelkanalbehandlung – der Zahngesundheit zuliebe

Kästchen

Die Wurzelkanalbehandlung (= Endodontie) ist eine der komplexesten Disziplinen in der Zahnmedizin. Sie erfordert viel Erfahrung, Fingerspitzengefühl und moderne zahnärztliche Medizintechnik. Die Wurzelbehandlung ist zugleich eine lohnende Investition, denn sie ist häufig die letzte Möglichkeit einen Zahn zu erhalten, dessen Zahnnerv entzündet oder bereits abgestorben ist.

Gleichzeitig schützt die Wurzelbehandlung Ihre Gesundheit. Denn wurzelentzündete Zähne sind nicht nur eine Gefahr für den Zahnerhalt, sondern auch eine Herausforderung für Ihr Immunsystem: Bakterien und deren Giftstoffe (Toxine) können bis in den Kieferknochen vordringen und sich über die Blutbahn im gesamten Organismus verteilen.

Die Ursachen für eine Zahnwurzelentzündung sind vielfältig

Ihr Zahn besteht aus der sichtbaren Zahnkrone und der von Kieferknochen umgebenen Zahnwurzel. Im Zahninneren befindet sich die Pulpa (Zahnmark), die umgangssprachlich auch als „Zahnnerv“ bezeichnet wird. Die Pulpa enthält hauptsächlich Nerven sowie Blut- und Lymphgefäßen und ist überaus empfindlich.

Bleibt eine Karies-Erkrankung unbemerkt oder unbehandelt, können die Bakterien tief ins Zahninnere wandern und eine Entzündung in den Wurzelkanälen auslösen. Auch anderweitige bakterielle Infektionen, zum Beispiel bei einem Zahnbruch, können die Ursache für die Entzündung des Zahnmarks sein.

Schonend – schmerzarm – effektiv:
So verläuft Ihre Wurzelbehandlung

Für eine effiziente Wurzelbehandlung müssen Bakterien restlos aus dem Wurzelkanal beseitigt werden. Unter örtlicher Betäubung ist die Behandlung meist schmerzfrei.

  • Nach Entfernung der Karies dichten wir Ihren Zahn professionell ab. Das geschieht unter Kofferdam - einem Gummituch, das über die Zähne gezogen wird und den zu behandelnden Zahn vom Mundmilieu trennt. Dabei wird der Zahn zur Zahnkrone und zur Wurzelspitze so bakteriendicht wie möglich verschlossen. Der Wurzelkanal ist damit auch vor Speichelzufluss geschützt – im Speichel sind Millionen von Bakterien enthalten.
weiterlesen »
  • Nach der Schaffung eines Zugangs in den Zahn werden die Kanaleingänge freigelegt. Abhängig vom zu behandelten Zahn kann die Anzahl der Kanäle stark variieren. Da die Kanaleingänge oft sehr eng sind, verwenden wir eine stark vergrößernde Lupenbrille.
  • Ein wichtiges Kriterium bei einer Wurzelbehandlung ist die exakte Vermessung der Wurzelkanäle. Uns steht ein modernes elektronisches Messverfahren zur Verfügung, das wesentlich präzisere Daten liefert als es mit Röntgenaufnahmen möglich ist - und zudem strahlungsfrei.
  • Mithilfe filigraner Feilen erweitern wir den Wurzelkanal und befreien ihn manuell von abgestorbenem oder entzündetem Gewebe. Möglich ist auch eine maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit rotierenden Feilen (Flexmaster).
  • Mit Spüllösungen desinfizieren wir anschließend die feinen Kanäle.
  • Abschließend wird der neu entstandene Hohlraum mit einem körperverträglichen Füllmaterial bakteriendicht verschlossen.
  • Je nach Situation kann der Zahn anschließend weiter versorgt werden.

Wenn sie gut gepflegt werden, können wurzelgefüllte Zähne ein ganzes Leben ihre normale Funktion erfüllen und bei Bedarf als Pfeiler für eine Brücke oder Krone dienen.